G A L E R I E    K A R I N    S A C H S
 
 
 
MICHAEL HIRSCHBICHLER

VITA


Michael Hirschbichler wurde 1983 in Graz, Österreich geboren.
Er studierte Architektur an der ETH Zürich und Philosophie an der Humboldt Universität zu Berlin.
Er lebt und arbeitet in Zürich und München.

EINZELAUSSTELLUNGEN

„Chiaroscuro”
Kunstverein Ingolstadt, 17. März – 30. April 2017

„Masken und Spiegel”
Galerie Karin Sachs, München, 9. März – 13. April 2017

„Around the Island”
AB Contemporary Zürich, 15. Januar 2015 – 8. April 2016

„Jenseits der Küste Utopias”
Haus der Architektur, Graz, 3. Dezember 2015 – 22. Januar 2016

„Toward the Vanishing Points”
AB Contemporary Zürich, 12. Februar – 8. April 2015

„Fragments from Utopia”
Artifact Gallery, New York, 4. - 22. Februar 2015

„Theatrum Orbis Terrarum”
Galerie Karin Sachs, München, 22. Mai - 19. Juli 2014

„Erlösungsarchitekturen und Verdammungsarchitekturen“
Kunstraum MARIA HIL F, ETH Zürich, Zürich, 23. April – 8. Mai 2013

GRUPPENAUSSTELLUNGEN

„Summer Lab”
Folium, Interdisciplinary Art Space, Zürich, 17. - 25. August 2016

„Parcours Humain”
Tic Tric Trac, Zürich, 7. Juli - 21. Oktober 2016

„Incontri – Legami”
Gea Casolaro, Michael Hirschbichler, Via Lewandowski, artQ13, Rom, Mai 2016

„Die Nacht der Villa Massimo”
Abschlussausstellung der Deutschen Akademie Rom Villa Massimo, Martin Gropius Bau,
Berlin, Februar 2016

 „Finale”
Abschlussausstellung der Deutschen Akademie Rom Villa Massimo, Villa Massimo, Rom,
19. November 2015

„New Generation Festival”
Palazzo Pisani, Lonigo, 2. Oktober – 1. November 2015

„Werk- und Atelierstipendien der Stadt Zürich”
Helmhaus, Zürich, 18. Juli – 6. September 2015

„Premio Combat”
Museo Civico G. Fattori, Livorno, 27. Juni – 25. Juli 2015

„Spazi Aperti”
Accademia di Romania, Rom, 12. Juni 2015

„Sommerfest”
Villa Massimo, Rom, 10. – 20. Juni 2015

„Open Studios”
Ausstellung der Deutschen Akademie Rom Villa Massimo, Villa Massimo, Rom, 26. März 2015

„architecture. What else?“
Kulturtankstelle, Döttingen, 31. Oktober 31. - 7. Dezember 2014

„Periphere Architektur”
Architektur14, Maag Halle, Zürich, 24. - 26. Oktober 2014

„Side effects“
Side effects Kunstraum im Kontext der Art Basel, Basel, 17. - 22. Juni 2014

„Theatrum“
Photobastei, Zürich, 10. - 20. April 2014

„4 Monumente“
Grafik14, Maag Halle, Zürich, 13. - 15. März 2014

„Das Modell vom Modell vom Modell vom – ist die Welt“
Gruppenausstellung, zusammen mit Lukas Geisseler, Thomas Knüsel und MatterLuechinger, Kunstraum –ion+, Zürich, Februar - März 2014

„You are here“
Gruppenausstellung, zusammen mit Lukas Geisseler und Thomas Knüsel, Zollhaus, Luzern, 2013

„there is no there there”
Architektur13, Maag Halle, Zürich, 25. - 27.Oktober, 2013

„Sketch“
Fordham University Center Gallery, Lincoln Center, New York, Februar – März 2013

Cutlog Art fair
mit Galerie Armin Berger Contemporary Zürich, Paris, 2012

Art Bodensee
mit Galerie Armin Berger Contemporary Zürich, Dornbirn 2012

Swiss Art Awards 2012
Ausstellung im Kontext der Art Basel, Basel, 2012

Premio Arte Laguna
Ausstellung der Finalisten, Arsenale Venedig, Venedig, 2012

„Die Stadt und ihr Boden“
New Tech Club, Schlieren, 2010

„Vorstadt Wildnis”
Diplomausstellung ETH Zürich, Zürich, 2007

PREISE UND STIPENDIEN

Yarat Contemporary Art Space, Baku, Residenz 2017
Deutsche Akademie Rom Villa Massimo, Residenz 2015
Premio Combat, 2015
Werk- und Atelierstipendien der Stadt Zürich, 2015, Finalist
Lisbon Triennale Début Award, 2013, Finalist
Swiss Art Awards, 2012, Finalist
Arte Laguna Preis, 2012, Finalist
Studienstiftung des deutschen Volkes, 2003-2008
SIA-Preis, 2008
Erich-Degen-Stiftung, 2007 und 2008
Sutor-Stiftung, 2005
Cusanuswerk, 2004-2005
E-Fellows, 2002-2008

SAMMLUNGEN

Kunstsammlung der Stadt Zürich
Deutsche Akademie Rom Villa Massimo
Sammlung Silvia Arnhold